Grüne Zimmerpflanzen

Grüne Zimmerpflanzen von A bis Z

Grüne Zimmerpflanzen? Moment … Gibt es denn auch blaue, rote oder gelbe? So gesehen natürlich nicht, auch wenn die Blätter die unterschiedlichsten Farben aufzeigen können. Hier geht es auch nicht darum, welche Farbe die Blätter haben, sondern ob die Pflanzen blühen oder nicht. Aha! Und schon sind wir beim Thema. Denn grüne Zimmerpflanzen blühen nicht. Trotzdem sind sie alles andere als langweilig, denn sie können ganz unterschiedliche Formen haben und so die Blicke auf sich ziehen. Außerdem: Ein bisschen Grünzeug in der Wohnung ersetzt oft schon mal einen Garten.

So oder so, auf Pflanzen in der Wohnung wollen viele nicht verzichten. Einzig die Zeit ist das Problem, um sich ausreichend um die Blumen zu kümmern. Wenn man sich grüne Zimmerpflanzen aussucht, dann sollte das Problem aber schnell keines mehr sein, denn diese brauchen meist weniger Pflege als blühende Pflanzen. Vielen genügt es schon, wenn man sie einmal in der Woche gießt. Ansonsten stehen sie im Zimmer herum und freuen sich ihres Daseins.

Betrachtet man sich grüne Zimmerpflanzen mal etwas genauer, dann sieht man, wie unterschiedlich diese sein können. Allein bei Palmenarten sind von Pflanze zu Pflanze so viele Eigenarten zu entdecken, dass einem die Augen übergehen. Beispielsweise der Drachenbaum mit seinen vielen langen, dünnen Blättern hat formtechnisch so einiges zu bieten. Und selbst wenn der Elefantenfuß oder auch die Areca Palme ebenfalls mit langen Blattformationen überzeugen, sind die Formen doch schon wieder ganz anders. Die Aloe Vera schießt mit ihren mächtigen grünen „Armen“ aus der Erde, die lebenden Steine sehen aus wie grüne „Knubbel“, die Livistona hat herrliche fächerartige Blätter und der Ficus hat Ähnlichkeit mit einem Laubbaum. Sie sehen, dass grüne Zimmerpflanzen alles andere als eintönig sind. Auch durch die unterschiedlichen Größen der Pflanzen lassen sich Räume nach Lust und Laune gestalten. Kleine Pflanzen auf dem Fensterbrett, mittelgroße auf Tischen oder Regalen und deckenhohe auf dem Boden. Sie werden begeistert sein!

Australische Kastanie (Castanosperum australe)

Australische Kastanie mit SamenhülseDie unter dem Namen Australischer Bohnenbaum bekannte Australische Kastanie, die ein helles und warmes Plätzchen bevorzugt, ist ein echter Hingucker. Allerdings enthält die Pflanze Saponine, die für Haustiere giftig sind. Aus dem Grund ist es ratsam, auf diese Zimmerpflanze zu verzichten, sofern Tiere mit zu Ihrem Haushalt gehören.

Lesen Sie mehr über die Australische Kastanie

Birkenfeige (Ficus benjamina)

Birkenfeige - Ficus benjaminiDie Birkenfeige, die gerne einfach nur Ficus genannt wird, gehört nicht zu den Zimmerpflanzen, die sich schnell zufrieden geben. Passt dem tropischen Baum hier und da etwas nicht, zeigt er es recht deutlich. Die recht anspruchsvolle Birkenfeige enthält Latex und ist zudem in allen Pflanzenteilen schwach giftig.

Lesen Sie mehr über die Birkenfeige

Bogenhanf, Schwiegermutterzunge (Sansevieria)

BogenhanfDie Schwiegermutterzunge, wie der Bogenhanf auch genannt wird, ist die ideale Zimmerpflanze für Pflanzenanfänger – diese Pflanze benötigt nicht viel Pflege oder gar Aufmerksamkeit. Allerdings ist es ratsam, den Bogenhanf so zu platzieren, dass kleine Kinder und Haustiere nicht an sie gelangen können, da sie in allen Teilen giftig ist.

Lesen Sie mehr über den Bogenhanf

Bubikopf, Bubiköpfchen (Soleirolia soleirolii)

BubikopfDer Bubikopf ist vermutlich eine der beliebtesten Zimmerpflanzen. Kein Wunder – das zarte Pflänzchen ist trotz seines filigranen Äußeren anpassungsfähig. Und pflegeleicht. Ideal für Pflanzenanfänger und versierte Pflanzenliebhaber.

Lesen Sie mehr über das Bubikopf

Dieffenbachie (Dieffenbachia)

DieffenbachiePflegeleichte Zimmerpflanzen stehen auf der Beliebheitsskala ganz weit oben. So auch die Dieffenbachie. Allerdings sollten Sie daran denken, dass diese Pflanze sehr giftig und nicht für Kinder sowie Haustiere geeignet ist.

Lesen Sie mehr über die Dieffenbachie

Drachenbaum (Dracaena)

Drachenbaum im TopfDer pflegeleichte und robuste Drachenbaum, ein Familienmitglied der Spargelwächse, erfreut sich großer Beliebtheit und ist in vielen Haushalten zu finden. Da es verschiedene Arten von Drachenbäumen gibt und diese somit durch ihr unterschiedliches Aussehen punkten, ist für nahezu jeden Geschmack etwas dabei. Allerdings enthält die Dracaena Saponine, die bei Menschen und Haustieren zu Problemen führen könnten.

Lesen Sie mehr über den Drachenbaum

Efeutute (Epipremnum aureum)

EfeututeDie Efeutute besticht nicht nur durch ihr immergrünes, panaschiertes Laub, sondern auch durch ihre Anspruchslosigkeit. An dieser Zimmerpflanze erfreuen sich nicht nur Pflanzenanfänger, sondern auch Anhänger der Hydrokultur. Allerdings gehört die Efeutute zu den giftigen Vertretern.

Lesen Sie mehr über die Efeutute

Fischschwanzpalme (Caryota mitis)

FischschwanzpalmeDie Fischschwanzpalme, die in Töpfen kultiviert nicht übermäßig groß wird, ist selbst während der lichtarmen und kalten Jahreszeit nicht besonders anspruchsvoll und recht pflegeleicht. Diese Palme bringt zwar hübsche Blüten hervor und bildet Früchte aus, allerdings nicht, wenn Sie, wie in unseren Gefilden, als Zimmerpflanze gehalten wird.

Lesen Sie mehr über die Fischschwanzpalme

Flaschenbaum (Brachychiton)

Flaschenbaum (Brachychiton)Der Flaschenbaum ist pflegeleicht, anspruchslos und wächst als Zimmerpflanze nicht in unüberschaubare Höhen – also eine ideale Anfängerpflanze für Zimmerpflanzen-Neulinge. Nicht jede Sorte bringt Blüten hervor, was aber der flaschenförmige Stamm optisch wieder wett macht.

Lesen Sie mehr über den Flaschenbaum

Frauenhaarfarn (Adiantum)

FrauenhaarfarnDer Frauenhaarfarn zählt nicht zu den Sonnenabetern und fühlt sich im Halbschatten wohl. Sogar für dunklere Ecken in Ihren vier Wänden ist die Pflanze geeignet. Insbesondere, wenn es sich um ein befenstertes Badezimmer handelt, in dem die Luftfeuchtigkeit höher ist, als in den anderen Räumen.

Lesen Sie mehr über den Frauenhaarfarn

Greisenhaupt (Cephalocereus senilis)

GreisenhauptSie mögen es lieber ein wenig außergewöhnlich auf Ihrem sonnigen Fensterbrett? Dann ist das Greisenhaupt vielleicht genau das Richtige für Sie. Denn dieser Kaktus trägt anstelle der bekannten Dornen eine Art „Frisur“.

Lesen Sie mehr über das Greisenhaupt

Grünlilie, Fliegender Holländer (Chlorophytum)

Fliegender HolländerDer Fliegender Holländer, wie die Grünlilie auch genannt wird, ist robust, pflegeleicht und außerordentlich anpassungsfähig. Die ideale Zimmerpflanze für Pflanzenliebhaber mit und ohne grünen Daumen. Die Pflanzensamen besitzen allerdings leicht giftige Substanzen.

Lesen Sie mehr über den Fliegenden Holländer

Kakteen

KaktusKakteen sind die idealen Zimmerpflanzen für Pflanzenneulinge, die ihren grünen Daumen erst noch erproben möchten. Diese Sukkulenten möchten ein warmes und zudem helles Plätzchen vorfinden. Auch wenn Kakteen pflegeleicht und recht robust sind, gibt es einiges zu beachten, damit sie sich wirklich wohlfühlen und optimal gedeihen.

Lesen Sie mehr über die Kakteen

Kentia-Palme (Howea kentia)

Kentia-PalmeDie Kentia-Palme stellt keine besonderen Ansprüche an die Pflege und eignet sich für Zimmerpflanzen-Einsteiger. Vielleicht ist diese pflegeleichte Pflanze genau das, wonach Sie immer schon gesucht haben – stöbern Sie einfach ein wenig in unserer Pflanzenbeschreibung.

Lesen Sie mehr über die Kentia-Palme

Korbmarante (Calathea)

CalatheaAuch wenn die Korbmarante blühen kann, zeigt sie ihre Blüten allerdings nur in der freien Natur. In den eigenen vier Wänden hingegen können Sie dafür die prächtigen Blätter bewundern, für die die Calathea bekannt ist. Allerdings sind Korbmaranten nicht besonders pflegeleicht und benötigen neben einer hohen Luftfeuchtigkeit ein wenig mehr Aufmerksamkeit als andere Zimmerpflanzen.

Lesen Sie mehr über die Korbmarante

Madagaskarpalme (Pachypodium lamerei)

MadagaskarpalmeDie Madagaskarpalme kann zwar im Alter blühen. Das ist allerdings im Topf eher selten und unzuverlässig der Fall. Zuverlässig hingegen ist die Tatsache, dass diese sonnenverliebte Pflanze giftig ist – sie gehört zu den Hundsgiftgewächsen.

Lesen Sie mehr über die Madagaskarpalme

Palmen

PalmenDarf es etwas exotisch bei Ihnen zugehen? Dann sind Palmen vielleicht genau das, wonach Sie immer Ausschaue gehalten haben. Auch, wenn zahlreiche Palmen gerne in die Höhe wachsen, gibt es Sorten, die durchaus für Räume und Wintergärten geeignet sind.

Lesen Sie mehr über die Palmen

Palmlilie (Yucca elephantipes)

PalmlilieDie Palmlilie ist eine ideale Einsteigerpflanze für Pflanzenneulinge, da sie sehr pflegeleicht ist. Allerdings benötigt sie sehr viel Licht und recht zügig ausreichend Platz, da diese Zimmerpflanze in alle Richtungen ausufernd wächst.

Lesen Sie mehr über die Palmlilie

Pfeilblätter (Alocasia)

Wenn Sie über einen Wintergarten verfügen oder ein warmes Plätzchen ohne direkte Sonneneinstrahlung frei haben und für eine hohe Luftfeuchte sorgen, wäre das Pfeilblatt vielleicht die ideale Zimmerpflanze für Sie. Bedenken Sie allerdings, dass es sich bei den Pfeilblättern um ein Aronstabgewächs handelt und so platziert werden sollte, dass kleine Kinder und Haustiere nicht an die Zimmerpflanze, die während der warmen Jahreszeit auch auf den Freisitz gestellt werden kann, gelangen können.

Lesen Sie mehr über die Pfeilblätter

Russischer Wein (Cissus)

CissusDer Russische Wein, der Ihnen vielleicht unter seinen alternativen Namen Klimme und Königswein geläufiger ist, kann sich den Lichtverhältnissen recht gut anpassen. Für dieses Weinrebengewächs benötigen Sie nicht den hellsten Platz in Ihren vier Wänden.

Lesen Sie mehr über den Russischen Wein

Speckbaum (Portulacaria afra)

Speckbaum als BonsaiDer pflegeleichte Speckbaum, der dem Geldbaum zum Verwechseln ähnelt, gehört zu den pflegeleichten Zimmerpflanzen und ist somit auch für Pflanzenanfänger geeignet. Zudem ist diese sukkulente Pflanze schnittverträglich und lässt sich als Bonsai ziehen.

Lesen Sie mehr über den Speckbaum

Strahlenaralie, Schefflera, Lackblatt (Schefflera arboricola)

StrahlenaralieDie Strahlenaralie, auch Lackblatt oder einfach nur Schefflera genannt, ist eine recht beliebte Zimmerpflanze, die auch das Raumklima verbessert. Allerdings gehört diese schicke Blattschmuckpflanze zu den giftigen Exemplaren.

Lesen Sie mehr über die Strahlenaralie

Zamioculcas, Glücksfeder (Zamioculcas zamiifolia)

ZamioculcasDie beliebte Zamioculcas kann zwar blühen, aber das ist leider eher selten der Fall. Auch wenn sie weniger blüht, präsentiert die pflegeleichte Blattschmuckpflanze ihr schickes Aussehen. Allerdings ist die Zamioculcas leicht giftig.

Lesen Sie mehr über die Zamioculcas

Zimmeresche (Radermachera sinica)

Radermachera sinica (Zimmeresche) Die Zimmeresche, die Sie vielleicht auch als Radermachera kennen, ist ein echter Hingucker, da sie mit der Zeit eine ansehnliche Größe erreichen kann. Wenn Sie der Zimmerpflanze ein helles bis halbschattiges Plätzchen bieten können, ob nun im Büro oder im eigenen Wohnzimmer, machen Sie nichts verkehrt.

Lesen Sie mehr über die Zimmeresche

Zyperngras (Cyperus)

ZyperngrasZyperngras fühlt sich so richtig wohl, wenn die Luftfeuchtigkeit recht hoch ist. Somit ist es die ideale Zimmerpflanze für ihr warmes und zudem helles Badezimmer. An einem solch feuchten Ort kann das Zyperngras gut wachsen und gedeihen.

Lesen Sie mehr über das Zyperngras