Zamioculcas, Glücksfeder (Zamioculcas zamiifolia)

Die Zamioculcas hat sich in den letzten Jahren nicht nur in zahlreichen Haushalten etabliert. Auch in Geschäften und sogar Arztpraxen ist diese beliebte Blattschmuckpflanze immer häufiger anzutreffen. Warum aber hat sich dieses ursprünglich aus dem Südosten Afrikas stammende Aronstabgewächs zu einem derzeitigen Kassenschlager gemausert? Nun, die Zamioculcas, auch hin und wieder Glücksfeder genannt, schenkt selbst dem unbegabten Pflanzenfreund viel Freude. Denn diese Blattschmuckpflanze ist hart im Nehmen. Zumindest, wenn Sie ihr nicht permanent mit der Gießkanne kommen.

Sie suchen noch nach dem passenden Mitbringsel aus dem Blumenladen? Dann ist die Glücksfeder genau die richtige Zimmerpflanze für Ihr Vorhaben. Zumal dieses Aronstabgewächs von klein bis groß erhältlich ist.

Zamioculcas gehört zu den Giftpflanzen

Die Zamioculcas gilt für den Menschen als eine leicht giftige Pflanze. Auch für verschiedene Haustiere ist diese Zimmerpflanze giftig.

Blüht die Zamioculcas eigentlich?

Die Glücksfeder kann tatsächlich blühen. Die Betonung liegt auf „kann“. Denn das tut sie nur in den seltensten Fällen bei uns. Und auch nur dann, wenn sich die Zimmerpflanze rundum wohlfühlt.

Zamioculcas Wuchshöhe

In der Regel müssen Sie eine Wuchshöhe von 40 bis 60 Zentimeter einplanen. Manch Glücksfeder kann aber auch eine stattliche Höhe von weit über einem Meter erreichen.

Zamioculcas Standort

Die Zamioculcas bevorzugt einen hellen Standort, kommt aber auch problemlos mit einem Plätzchen im Halbschatten zurecht und akzeptiert sogar dunkle Ecken im Zimmer. Zamioculcas zamiifoliaPralle Sonne hingegen, insbesondere die im Sommer glühende Mittagssonne, ist nichts für die Pflanze. Sofern Sie keine andere Stellmöglichkeit haben, ist es ratsam, die Glücksfeder während der Mittagszeit zu beschatten.

Im Laufe der Jahre habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Pflanze erheblich schneller wächst und mehr Triebe ausbildet, wenn sie so hell wie möglich steht. Vor drei Jahren hat unsere Glücksfeder einen deutlich dunkleren Platz bekommen. Den hat sie anstandslos akzeptiert, aber das Wachstum hat merkbar nachgelassen. Als „Ausgleich“ sind die Blätter schön dunkelgrün geworden.

Zamioculcas gießen

Kennen Sie den vermutlich häufigsten Pflegefehler an Zimmerpflanzen? Richtig, das Gießverhalten. Manche Pflanzenfreunde meinen es einfach zu gut und ersäufen ihre Zöglinge.

Und genau dieser Pflegefehler wird Ihnen die Zamioculcas nicht verzeihen. Nässe schadet der Pflanze, insbesondere Staunässe. Sie brauchen kein schlechtes Gewissen haben, falls Sie die Glücksfeder beim Gießen schlicht übersehen und ausgelassen haben. Trockenheit steckt sie ohne Probleme weg. Denn die dickfleischige Blattachse dient als Wasserspeicher.

Ihre Zamioculcas hat den oberen gefiederten Teil des Blattes abgeworfen? Keine Sorge – diese Maßnahme dient als Schutz vor zu viel Wasserverdunstung. Der Grund ist einfach: Die Pflanze hat nicht ausreichend Wasser bekommen.

Während der Wintermonate benötigt die Blattschmuckpflanze weniger Wasser, als es in den Sommermonaten der Fall ist. In dieser Zeit können Sie die Pflanze getrost sparsam mit Wasser versorgen.

Zamioculcas düngen

Die Glücksfeder benötigt zwar Nährstoffe, aber nicht in Unmengen. Es reicht vollkommen aus, wenn Sie die Pflanze von April bis September regelmäßig alle vier Wochen düngen. Dazu eignet sich beispielsweise ein handelsüblicher Flüssigdünger, der auch in der Bio-Variante erhältlich ist.

Substrat

Als Blumenerde eignet sich neben sogenannter Einheitserde auch Kübelpflanzen- oder Palmerde.

Zamioculcas umtopfen

Blüte einer ZamioculcasDie Glücksfeder ist für Umtopfmuffel die ideale Zimmerpflanze. Im Gegensatz zu anderen Pflanzen mag es diese Blattschmuckpflanze lieber beengt. Sie können also mit dem Umtopfen solange warten, bis der Topf ordentlich mit den Rhizomen durchwachsen ist. Wenn dann das Umtopfen ansteht, wählen Sie den nächsten Topf nicht zu groß aus.

Wann ist der beste Zeitpunkt, um die Zamioculcas umzutopfen? Optimal ist das Frühjahr, sobald die Ruheperiode beendet ist. Aber auch im Sommer kann die Pflanze problemlos in einen größeren Topf umziehen.

Zamioculcas vermehren

Manche Pflanzenliebhaber vermehren ihre Pflanzen gerne selbst. Ist das bei Ihnen auch der Fall? Wenn Sie nicht bis zum nächsten Umtopfen abwarten möchten, können Sie es mit einzelnen Fiederblättern probieren. Diese stecken Sie lediglich in ein durchlässiges Substrat. Dazu verwenden Sie am besten ein Minigewächshaus, da Sie die einzelnen Fiederblätter wie einen Steckling verwenden. Und zum Bewurzeln sollten konstant mindestens 20 Grad Celsius vorliegen.

Ungeduldige Pflanzenliebhaber sollten auf diese Art der Vermehrung besser verzichten, da recht viel Zeit vergeht, bis sich ein Erfolg einstellt. Alternativ können Sie beim Umtopfen auch die Gunst der Stunde nutzen und die Glücksfeder einfach teilen.

Tipps zur Pflege der Zamioculcas

Die Zamioculcas ist zwar eine ungemein pflegeleichte Pflanze, nimmt aber dennoch nicht alles hin. Sie mag es lieber warm als kalt. Insbesondere im Winter ist der kalte Hausflur nicht der ideale Standort.

Zur Pflege der Glücksfeder gehört nicht nur die regelmäßige Schädlingskontrolle, sondern auch das kontinuierliche Entfernen der gelben Blätter.

nach oben »

Bilder: © Ever – Fotolia.com; Blüte: © cane

28 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Elisabeth Thomann #

    Darf die Zamie im Sommer nach drausseni?

  2. cane #

    Die einen sagen so, die anderen so… Wenn Sie es dennoch probieren möchten, sollte der Standort natürlich nicht zu sonnig sein (auch draußen gelten dann die gleichen Standortansprüche). Auch zu kalt sollten die Tage selbstredend nicht gewählt werden.

  3. Schmidt #

    Glücksfeder – Zamioculcas

    ich habe eine Frage, meine Zamioculcas ist schon groß und sehr dekorativ. Jedoch seit einiger Zeit rollen sich die Blätter. Was kann ich tun oder was habe ich falsch gemacht?

  4. cane #

    Liegt vielleicht ein Schädlingsbefall vor?
    Ansonsten kann ich leider nicht sagen, warum sich die Blätter zusammenrollen.

  5. Brigitte #

    Guten Tag!
    Ich muss die Zamioculcas umtopfen u. würde gerne noch einen Efeu dazu pflanzen. Geht das oder ist der Wasserbedarf des Efeus größer u. schadet dann der Glücksfeder?

  6. cane #

    Ich würde keinen Efeu zu der Zamioculcas pflanzen. Allein schon aus dem Grund, da die Glücksfeder es gerne „eng“ mag.
    Wenn Sie irgendwann die beiden Pflanzen trennen möchten, aus welchem Grund auch immer, schädigen Sie dabei auch das Wurzelwerk.
    Es ist grundsätzlich einfacher, wenn Pflanzen ihren eigenen Topf bekommen (jeweilige Pflegebedürfnisse etc.). Muss eine Pflanze beispielweise aufgrund eines Schädlingsbefalls in Quarantäne, kann das zu einer elendigen Schlepperei ausarten, wenn Sie beispielsweise eine große Palme unterpflanzen.

    Gehen könnte es vermutlich mit den beiden Pflanzen, ich persönlich würde davon aber abraten.

  7. Biene #

    Hallo und einen guten Abend!

    Ich liebe meine Glücksfeder!
    Mittlerweile blüht sie zum 5. mal, innerhalb 8 Monaten!
    Habe sie noch kein eniziges mal gedüngt!
    Sie steht bei mir direkt am Fenster und dort ist auch die Heizung!
    Im Sommer kommt sie bei mir raus ( wenn es nicht zu heiß ist)!
    Kann diese Pflanze wirklich jedem empfehlen!

  8. michl #

    hallo meine pflanze treibt frisch aus dann werden die triebe gelg und fallen ab was ist los mit meiner pflanze

  9. cane #

    Meist ist zu viel Wasser (zu häufiges Gießen, Staunässe) die Ursache für gelbe Blätter und Triebe.

  10. Ingrid Timpe #

    Hallo, ich habe eine grosse Glücksfeder mit vielen Trieben. Ein Trieb war zu gross geworden und brach ab. Zu schade, um ihn wegzuwerfen und stellte diesen nun in eine Vase. Er dankte es mir und bekam zu meiner Freude Wuzeln. Ein neuer Topf musste her und siehe da, er fühlte sich sehr wohl und trieb und trieb … und nun hatte ich eine neue Pflanze. Mittlerweile bekam diese Pflanze schon die zweite Blüte. Jetzt hab ich ein Foto mit der außergewöhnlichen Blüte bei Facebook reingestellt. Viele kennen diese Blüte und wissen nicht, daß sie auch blüht.

  11. Gabi Horn #

    Hallo, meine Zamioculcas hat zum zweiten mal geblüt, kann ich die verblüten Blüten abschneiden ?

  12. cane #

    Manche Zamioculcas-Besitzer, deren Pflanze geblüht hat, schneiden die unansehnlich gewordene Blüte ab.

  13. uta schmeisse #

    kann die pflanze im sommer auch auf dem balkon kultiviert werden, für eine antwort wäre ich dankbar

  14. cane #

    Manche Zamioculcas-Besitzer nehmen ihre Pflanze im Sommer mit raus, andere nicht (siehe bitte Antwort zum ersten Kommentar in diesem Artikel).

  15. Sabine #

    Hallo zusammen

    Ich habe mittlerweile 4 von den Zamioculcas. Sie wachsen nicht nur, sondern wuchern regelrecht. Eine der Pflanzen hat mittlerweile einen Durchmesser von 2.50 m und eine Höhe von 1.20 m. Wie kann ich diese „zurückschneiden“?

    Auch wenn wir grosse Räume haben, so langsam wird’s eng.

    Vielen Dank für eine Antwort.

  16. cane #

    Wenn der Umfang verkleinert werden soll, kann die Zamioculcas geteilt werden (siehe auch „Zamioculcas vermehren“) – Sie können sich vorweg in einem Fachgeschäft beraten lassen, wo Sie die Pflanze am besten teilen sollten (bei einem solchen Exemplar wäre es zu schade, wenn es eingehen würde).
    In der Regel schneidet man die Zamioculcas eigentlich – was aber machbar wäre. Wobei der eigene Geschmack entscheidet, ob die Stümpfe (der Trieb wird ganz unten abgeschnitten) ansehnlich sind. Zudem sind Schnittstellen immer eine Eintrittsmöglichkeit für Krankheiten.

  17. Britta #

    Hallo,
    ich habe eine Frage, die ich leider im Netz nicht beantwortet bekomme:
    Ich habe die Zamioculcas geteilt, dabei einen sehr kleinen Teil einer großen Pflanze mit Ihren Trieben belassen. Den Rest habe ich komplett abgeschnitten und auf zwei kleine Töpfe verteilt. (Die Triebe waren so lang geworden und hingen nur noch nach unten und mussten durch so viele Stützen gestützt bzw. angebunden werden) Kommen die Triebe wieder? Oder kann ich sie wegschmeißen, weil ich sie „getötet“ habe.
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
    Vielen Dank!
    Britta

  18. cane #

    Hallo Britta,
    diese Frage kann ich leider nicht beantworten, da ich bisher noch keine Triebe geschnitten habe.
    Vielleicht kann ein Leser aushelfen, der bereits Erfahrungen gesammelt hat?
    Ansonsten kann ich nur den Gang zur nächsten Gärtnerei empfehlen.

    Ich habe einige eingetrocknete Triebe an meiner großen Zamioculcas, die leider nicht an einer anderen Stelle wieder ausgetrieben sind…

    Ein Feedback wäre toll, wenn du in der Gärtnerei nachfragen solltest 🙂

    Viele Grüße, Carola

  19. Christine #

    Hallo ich habe mir eine zamioculcas gekauft. Sie ist schon 80 cm hoch. Muss ich die Zweige stützen damit sie nicht abbrechen? Und wie am besten?
    Grüß Christine

  20. cane #

    Manche Wedel können enorm groß und schwer werden – dann kippen sie gerne mal. In dem Fall macht das Stützen einen Sinn.
    Beispielsweise kann man die großen Triebe mit Pflanzstäben stützen. Wenn Sie einen Pflanzstab in den Topf drücken, müssen Sie nur aufpassen, dass sie damit die Rhizome nicht verletzen. Vorsichtig anbinden, fertig.

    Vor Kurzem musste ich mich leider von einem übergroßen Wedel trennen, da meine große Zamioculcas inzwischen doch sehr groß geworden ist – der Durchmesser liegt inzwischen bei über 1 Meter (die Pflanze ist etwa acht Jahre alt). Da für einen Pflanzstab kein Platz war, musste ich mich leider von diesem Trieb trennen. Wenn ich es richtig gesehen habe, ist aber ein neuer Trieb aus der Schnittstelle gewachsen.

  21. Maryse Gaucher #

    Hallo mein Glücksfeder begleitet mich in meiner Praxis seit 2011. Jetzt hat sie seit Septemberer , wo ich sie eigentlich endlich zu viel Gewässer habe, sehr viel gelbe Blätter gekriegt. Was soll ich tun ? Ich habe schon einige äste geschnitten. Soll ich düngen ?
    Vielen Dank in voraus
    Maryse

  22. ele #

    Kann diese Pflanze auch in Seramis wachsen

  23. cane #

    @ Maryse Gaucher
    Oftmals ist falsches Gießverhalten für gelbe Blätter verantwortlich (in den Kommentaren wurde die Frage bereits beantwortet).

    @ ele
    Die Zamioculcas kann auch in Seramis gepflanzt werden.

  24. Jola #

    Meine ZZ blüht🤗

  25. gisela #

    hallo was ist bei dieser pflanze zu viel Wasser und wie oft sollte man gegossen werden ?

    Wer hat da Erfahrung ?

  26. cane #

    Eine genaue Mengenangabe lässt sich natürlich nicht nennen – das hängt unter anderem von der Größe der Pflanze ab.
    Wenn eine Pflanze wärmer steht, braucht sie mehr eine, die einen kälteren Standort in der Wohnung hat.
    Ich gieße meine Glücksfedern 1x die Woche (alle zwei Wochen, wenn ich feststelle, dass die Erde noch zu feucht ist – Daumenprobe).

  27. Röschen #

    Mein Smaragd ist nun schon 12 Jahre alt und ich habe ihn bereits 2 x geteilt und verschenkt.
    Ich habe auch das große Glück, dass meine Pflanze regelmäßig blüht – dieser kleine „Mini-Mais-Kolben“ sieht wunderschön aus. Die Pflanze steht hell in Fensternähe, neben der Heizung. Sie hat eine Höhe von 1,2 m und einen Durchmesser von 1 m.
    Ich gieße meinen Smaragd sehr spärlich, im Winter meistens nur 1 x pro Monat und im Sommer alle 2-3 Wochen. Für das „wie viel“ habe ich inzwischen für mich eine einfache Faustregel gefunden. Das kam vor Jahren durch meine 2 Enkelinnen (2 & 5 Jahre), als sie 6 Monate bei mir lebten und immer alles mit Oma mitmachen wollten. Also 2 kleine Gießkannen gekauft und los ging es; sie lernten Blumen gießen und zählen auf einfache spielerische Art: bei kleinen Töpfen bis 8 cm zählten sie bis 3, bis 12 cm bis 5 und beim Smaragd mit 20 cm-Topf zählten sie bis 10. Und meine Maisblattpalme die im 30 cm-Topf steht, zählten sie einfach 2 x 10 = 20. und diese Gieß-Zählweise habe ich mir zu eigen gemacht und meine beiden Enkeltöchter machen es mit ihren Pflanzen auch noch so (jetzt 12 und 15 Jahre).
    Bevor ich gieße natürlich immer die Fingerprobe!
    Da mir mein Smaragd beim Umtopfen abgestürzt ist und 2 Wedel weggebrochen sind, habe ich sie kurzerhand ins Wasser gestellt. Es kamen Knöllchen und Wurzeln – schnell eingepflanzt und nun heißt es warten – der Neutrieb kann bis zu 1 Jahr dauern….

  28. cane #

    Danke für den Tipp mit dieser Faustregel 🙂

Kommentar schreiben