Madagaskarpalme (Pachypodium lamerei)

Madagaskarpalme – klingt das nicht herrlich exotisch und nach Strand, Meer sowie blauem Himmel? Zumindest weckt das Wort Palme diese Bilder und Sehnsüchte in uns. MadagaskarpalmeUnd das, obwohl die Madagaskarpalme überhaupt keine Palme ist. Die Pflanze gehört vielmehr zu den Sukkulenten.

Betrachtet man den säulenförmigen Stamm etwas genauer, fallen sofort die zahlreichen Dornen ins Auge. Optisch eine kaktusartige Palme, denn die langen und schmalen Blätter erinnern weniger an die dornenbesetzten Kakteen, wie wir sie im Allgemeinen kennen. Zum Ausgleich ist die Madagaskarpalme, die ja nun keine Palme ist, zumindest eines ganz gewiss: nämlich pflegeleicht. Pflanzenanfänger können sich also ebenso an dieser Zimmerpflanze erfreuen, wie versierte Pflanzenliebhaber mit grünem Daumen.

Außen hui, innen sehr giftig

Bei der Madagaskarpalme haben Sie es mit einem Hundsgiftgewächs zu tun. Und die sind nun einmal giftig.

Blüht die Madagaskarpalme?

Die Madagaskarpalme kann durchaus als Topfpflanze bei uns blühen. Bei älteren Exemplaren entwickeln sich Blüten – allerdings nur selten.

Madagaskarpalme Wuchshöhe

In der Regel werden diese Sukkulenten in handlichen Größen verkauft. Lassen Sie sich nicht darüber hinweg täuschen. Denn diese Pflanze wird im Topf gerne einen Meter hoch, kann aber auch noch größer werden.

Madagaskarpalme Standort

Haben Sie noch ein Plätzchen am Südfenster frei? Prima, denn die Madagaskarpalme möchte zu gerne einen vollsonnigen Standort beziehen. Können Sie diesen nicht bieten, sollte der Platz zumindest sehr hell sein – das ganze Jahr über.

Viele Pflanzen fangen im Winter das Nörgeln an. Nämlich dann, wenn Sie die Heizung anmachen. Pachypodium lamerei hingegen würde Sie glatt darum bitten. Denn diese Pflanze mag auf dem Fensterbrett die wohlige Wärme von unten und verträgt sogar die trockene Luft, die durch die Heizungswärme entsteht.

Im Sommer kann das Quecksilber schon mal 30 Grad Celsius anzeigen. Am Südfenster sowieso. Machen Sie sich keinen Kopf um Ihre Madagaskarpalme. Die verträgt spielend 30 Grad und sogar noch ein paar Grad mehr.

Im Winter wird es von alleine kühler. In der Zeit benötigt die Pflanze eh keine Hitze. Nur zu kalt sollte es nicht werden. Zeigt das Thermometer weniger als 15 Grad Celsius an, müssen Sie mit einer Meuterei rechnen.

Madagaskarpalme gießen

Da Sukkulenten in der Lage sind Wasser zu speichern, lassen Sie das Substrat oberflächlich abtrocknen. Erst dann greifen Sie wieder zur Gießkanne und versorgen Pachypodium lamerei mit Wasser.

Während der lichtarmen Jahreszeit gießen Sie die Pflanze nur sparsam. Denn zu viel Nässe schadet der Pflanze in dieser Zeit ganz besonders. Im Winter kann es durchaus vorkommen, dass die Madagaskarpalme einige Blätter abwirft.

Madagaskarpalme düngen

Für die Nährstoffversorgung können Sie entweder normalen Blumendünger oder speziellen Kakteendünger verwenden.

Den normalen Dünger geben Sie von Frühjahr bis Sommer alle drei Wochen. Allerdings in einer geringeren Dosierung – Pachypodium lamerei bekommt die halbe Konzentration. Halbieren Sie also die Menge, die Ihre anderen Zimmerpflanzen bekommen würden.

Alternativ können Sie in dem gleichen Zeitraum auch Kakteendünger verabreichen. Damit düngen Sie die Pflanze regelmäßig alle zwei Wochen.

Substrat

Madagaskarpalmen mögen keine schwere, sondern durchlässige Erde. Ideal ist also Kakteenerde. Alternativ können Sie auch Einheitserde verwenden, die mit Sand aufgelockert wird.

Madagaskarpalme umtopfen

Etwa alle ein bis zwei Jahre können Sie die Pflanze umtopfen. Am besten machen Sie das im Februar/März.

Haben Sie schon einmal Kakteen ohne größere Blessuren umgetopft? Abgesehen von festen Handschuhen ist auch eine Zeitung sehr hilfreich. Falten Sie die Zeitung zu einem „Schal“ zusammen. Den können Sie nun um die Pflanze legen. Jetzt brauchen Sie nur noch die Zeitung nah an der Pflanze anpacken und kommen so nicht in Kontakt mit den piekenden Dornen.

Madagaskarpalme vermehren

Durch Aussaat können Sie diesen Sukkulenten vermehren. Allerdings benötigen Sie dafür ein beheiztes Minigewächshaus, da Temperaturen über 20 Grad Celsius benötigt werden.

Schädlinge an der Madagaskarpalme

Spinnmilben gehören zu den unliebsamen Gesellen, die diese Zimmerpflanze gerne mal befallen. Sollte es zu einem Befall gekommen sein und Sie „in den Kampf ziehen“, müssen Sie ölhaltige Pflanzenschutzmittel links liegen lassen. Denn diese sind ungeeignet für Pachypodium lamerei.

Tipps zur Pflege der Madagaskarpalme

Haben sich die Blätter Ihrer Madagaskarpalme schwarz gefärbt oder sterben gar ab? Kann es sein, dass Sie es zu gut mit Wasser oder Dünger gemeint haben? In der Regel sind das die Ursachen für diese Symptome.

nach oben »

Bild: © mediamouse – Fotolia.com

19 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Eberhard Rau #

    Hallo, meine Madagaskarpalme ist ca. 190 cm hoch und hat im November 2014 mehrere Blüten angesetzt und ausgebildet. Dieser Ansatz wächst immer weiter und hat bis heute (Mai 2015) immer ein bis zwei Blüten. Ist das als normal zu bezeichnen? Die MP steht über den Sommer bis in den Spätherbst im Freien.

    Gruß
    Eberhard Rau

  2. cane #

    Sie meinen, dass die Pflanze seitliche Triebe ausbildet? Bei älteren Pflanzen ist das normal.

  3. Heiko Schlichte #

    Meine MP steht im Sommer im Freien und der höchste Trieb mit 90% aller Blätter ist jetzt über 2 m hoch. Ich kann sie so nicht mehr im Haus überwintern.
    Meine Frage: Kann ich diesen Trieb kürzen oder ganz am Hauptstamm abschneiden und wenn ja, zu welchem Zeitpunkt und muss ich die Schnittstelle versorgen?
    Im voraus vielen Dank für einen Tipp
    Grüße
    Heiko Schlichte

  4. cane #

    Ich selbst habe meine damalige Madagaskarpalme nicht eingekürzt – es soll aber durchaus ganzjährig möglich sein. Für den Schnitt verwenden Sie ein scharfes Messer, dass Sie vor und nach dem Schnitt gründlichst reinigen … die MP ist sehr giftig (Milchsaft, Hundsgiftgewächs), sodass auch das Tragen von Handschuhen notwendig ist, damit Sie mit dem Milchsaft nicht in Berührung kommen.
    Nach dem Schnitt lässt man die Schnittstelle trocken – über die Dauer findet man verschiedene Auskünfte – und kann so den abgeschnittenen Trieb als Steckling verwenden. Ob das bei der Größe klappt, kann ich nicht sagen.
    Die Schnittstelle an der Mutterpflanze sollte behandelt werden. Manche nehmen einfach Asche, andere hingegen verwenden Präparate aus dem Handel.
    Ich kann natürlich keine Garantie dafür übernehmen, ob die Pflanze den Schnitt überlebt und der mögliche Steckling angeht. Wenn Sie unsicher sind, scheuen Sie bitte nicht den Gang zum Fachhandel – dort kann man Ihnen ganz sicher Tipps geben, was Sie beispielsweise noch zum Versiegeln der Schnittfläche verwenden können.

  5. Gabriele Hoffmann #

    Hallo, meine MP ist jetzt 32 Jahre alt und 1,80 m groß. Ich habe die MP noch auf der Terrasse stehen.
    Wann ist der beste Zeitpunkt um sie ins Haus zu stellen???
    Liebe Grüße
    Gabriele Hoffmann

  6. cane #

    Es hängt ein wenig davon ab, wie die Temperaturen bei Ihnen sind… Zudem sagen die einen so, die anderen so. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, holen Sie Ihre Madagakarpalme schon jetzt wieder rein., Wie haben Sie das denn bisher in der Vergangenheit gehalten? Zumal Ihr Exemplar ja doch schon sehr alt ist.
    Viele Grüße, Carola

  7. Dietmar Krebs #

    Meine Madagaskarpalme bekommt neue Blätter. Diese werden nach kurzer Zeit schwarz, trocknen ein und fallen ab. Ich gieße sie ganz selten und benutze keinen Dünger. Woran kann das liegen?

  8. cane #

    Leider kann ich Ihnen nicht sagen, woran es liegt – der eine sagt dieses, der andere jenes… Meistens liest man: „Damit muss man sich abfinden“, „zu viel Wasser“, „falscher Standort“. Daher kann ich Ihnen nur den Fachmann ans Herz legen oder Pflanzenliebhaber, die sich mit der Madagaskarpalme bis ins letzte Detail auskennen – vielleicht gibt es sogar Foren?

  9. Heiko Schlichte #

    Ich habe meine über 2 m große MP letztes Jahr gekürzt nach Rückfrage bei Ihnen. Ein Mittelteil habe ich entsorgt, die Spitze mit den Blättern wieder eingepflanzt. Sie ist leider nicht angewachsen. Die Schnittstelle der Mutterpflanze habe ich mit Baumwachs versiegelt.
    Seid Sommerbeginn steht diese Pflanze wieder im Freien und hat sich gut erholt. Rund um die Schnittstelle treiben neue Blatttriebe aus, auch an anderen Stellen.
    Fotos hier einzubinden gelingt mir leider nicht.

  10. cane #

    Einen lieben Dank für Ihre Rückmeldung 🙂
    Prima, dass die Mutterpflanze wieder neu austreibt und sich gut erholt hat. Ja, die Stecklinge gehen leider nicht immer an – wie ich seinerzeit bereits erwähnte.

    Fotos lassen sich im Kommentarbereich leider nicht einbinden (auch nicht im Adminbereich) – zumindest habe ich bisher noch kein Plugin gefunden, das dieses ermöglicht.

  11. Bernd #

    Unsere Madagaskarpalme steht voll in der Sonne und sieht jetzt aus als wäre sie verbrannt. Ausserdem harzt sie auch. Ihr Seitentrieb dagegen trägt die herrliche Blätter. Kann man auch die Mutterpflanze kürzen?

  12. cane #

    Siehe bitte vorherige Kommentare, da dieses Thema bereits aufgegriffen wurde.
    Normalerweise mag es die Pflanze sehr gerne warm. Woher die möglichen Verbrennungserscheinungen kommen, kann ich leider nicht sagen.

  13. Peter #

    Unsere Madagaskarpalme ist ca. 26 Jahre und steht im Wintergarten, ist etwa 2,80 m groß und hat eine Krone aus 4 Ästen. Sie blüht regelmäßig mit mehreren Blütendolden an 2 von den Ästen.
    Eine unglaublich schöne Pflanze.
    Sie wird öfter gegossen und verlangt gutes Licht.

  14. Pit #

    kaufe mir heute eine MP 1,80m
    worauf muss ich achten wenn ich sie auf die Terrasse in die Sonne stellen will?
    braucht sie im Frühling eher Schatten da Verbrennungsgefahr? was sind die tiefsten Temperaturen die sie verträgt?
    LG Pit

  15. cane #

    Im Freien muss die MP langsam an den eigentlichen Standort gewöhnt werden – zum Rausstellen eignen sich bewölkte Tage; nach und nach wird die Pflanze sonniger gestellt.
    Weitere Tipps über die MP im Freien finden Sie in den Kommentaren.

  16. Fritz #

    Moin,
    ich wohne in Norddeutschland, und wenn irgendwo steht dass Pflanzen rausgestellt werden, dann mag das in Süddeutschland ja gut funktionieren, aber hier gehen mir zB meine Vandae im Regen und Wind ein, und es ist zu kalt.
    Was wäre also eine Tag-/Nachttemperatur um meine MP ca 1m aus dem Wintergarten auf die Terrasse zu stellen?

  17. cane #

    Wie oben im Artikel beschrieben, möchte die MP im Winter wenigstens 15 Grad haben, wobei es durchaus möglich ist, dass die Pflanze auch mit tieferen Temperaturen (kein Frost!) zurechtkommen kann.
    Ich persönlich würde da kein Risiko eingehen. Ebenso kann ich keine Garantie dafür geben, ab welcher Temperatur Ihre Pflanze sich nicht mehr wohlfühlt und unter Umständen gar eingeht.

  18. Maria #

    Ich habe mir vor ca. einer Woche eine MP gekauft (ca 10cm hoch) und eben erst herausgefunden was das überhaupt schönes ist. Da sie noch ziemlich klein ist, wollte ich mal fragen, ob ich sie auch so jung an den Standort gewöhnen muss? Derzeit sind es bei uns 27-31° tagsüber, nachts fällt es auf ca 14 ab. Muss sie da nachts rein? Soll sie an Regentagen rein?

  19. cane #

    Jede Pflanze sollte bei einem gravierenden Wechsel an die neuen Begebenheiten gewöhnt werden. Abends würde ich die Pflanze reinholen, da es sich hier auch um ein junges Exemplar handelt, dass noch nicht so viel erlebt hat. An Regentagen würde ich sie auch reinstellen. Bei der Größe ist ein Reintragen kein Problem.

Kommentar schreiben