Kopfstecklinge – Nachwuchs auf dem Fensterbrett

Pflanzen bereichern unser Leben. Ob im heimischen Garten, auf Balkon oder Terrasse und ebenso auch in den eigenen vier Wänden. Wer die Möglichkeiten hat, der holt sich tolle Pflanzen und begrünt somit sein Zuhause. Wenn die Pflanzen dann noch herrlich blühen, ist der Anblick eine regelrechte Freude. Neben der Möglichkeit, seine Pflanzen durch Ableger zu verjüngen, kann man durch diese Prozedur natürlich auch für Nachwuchs sorgen. Zimmerpflanzen |weiterlesen aus
Ab nach draußen: Zimmerpflanzen auf dem Balkon

Ab nach draußen: Zimmerpflanzen auf dem Balkon

Zimmerpflanzen heißen Zimmerpflanzen, weil die Pflanzen fürs Zimmer bestimmt sind. Oder etwa nicht? Nun, könnte man durchaus meinen, aber dann dürfte man auch keine Balkonpflanzen nach drinnen stellen, oder? Sie können also ohne große Bedenken zu haben, in der warmen Jahreszeit Ihre Zimmerpflanzen nach draußen stellen. Denn wie auch uns Menschen tun frische Luft und Sonne den Pflanzen gut. Dennoch gibt es ein bisschen was zu beachten. Hier |weiterlesen aus

Chlorose: Wenn die Pflanzen ausbleichen

Wenn wir Menschen bleich werden, dann wissen wir: Es geht uns nicht gut. Ähnlich ist es bei Zimmerpflanzen. Doch so urplötzlich wie wir werden Pflanzen nicht bleich. Das dauert etwas länger, weswegen man relativ schnell eingreifen kann – wenn man denn seine Pflanzen regelmäßig kontrolliert. Nur dann kann man die Krankheit rechtzeitig erkennen. Bei der sogenannten Bleichsucht handelt es sich um die Krankheit Chlorose. Pflanzen müssen zum Überleben |weiterlesen aus

Älchen: Vorsicht vor den Fadenwürmern!

Wenn Sie die Begriffe Älchen, Fadenwürmer oder Nematoden hören, sollten die Alarmglocken bei Ihnen schrillen. Denn diese Schädlinge können Ihren Pflanzen zusetzen. Wenn auch Zimmerpflanzen nicht so oft davon betroffen sind, wie Pflanzen, die sich in der freien Natur befinden. Älchen befinden sich quasi überall. Im Meer ebenso, wie im Süßwasser aber auch – oder vor allem – im Boden. Sie sind ein natürlicher Bestandteil und in der Regel |weiterlesen aus
Schmierläuse: die hartnäckigsten Schädlinge an Zimmerpflanzen

Schmierläuse: die hartnäckigsten Schädlinge an Zimmerpflanzen

Sie sind klein, sie sind schmierig und heißen nicht umsonst Schmierläuse. Die kleinen, rund fünf Millimeter großen Schädlinge mögen vor allem krautige Gewächse. Dabei handelt es sich um Pflanzen, die nicht verholzen, wie etwa Kakteen, Orchideen, Ficus, Gardenien, Palmen und alle Arten von Zitruspflanzen. Diese stehen deswegen ganz oben auf dem Speisezettel der Schmierläuse. Sofern Sie auf diesen Zimmerpflanzen ein weißes Gespinst vorfinden, |weiterlesen aus
Seite 3 von 1412345...10...Letzte »