Schlagwort: blütezeit

Zimmercalla – beeindruckende Kübelpflanzen

Ursprünglich kommt die Zimmercalla aus Afrika, ist aber schon seit längerem bei uns zu einer sehr beliebten Zimmerpflanze geworden, die vorzugsweise in großen Blumentöpfen oder gar Blumenkübeln ihren Platz findet. Auch als Schnittblume ist sie in Blumenläden zu finden. Der botanische Name der Zimmercalla lautet Zantedeschia aethiopica. Weitere Namen sind Callalilie oder Arumlilie, wobei dieser Name irreführend ist, denn mit Lilien hat die |weiterlesen

Kaffeebaum – die Schönheit aus den Tropen

Trinken Sie gerne Kaffee? Wir wäre es dann, sich einen Kaffeebaum nach Hause zu holen? Um Ihren eigenen Kaffee zu gewinnen, müssen Sie dann nur noch die Früchte ernten und selbst rösten. Das ist gar nicht so schwer und klappt sowohl in der Pfanne, wie auch im Backofen. Ob Ihr Kaffeebaum allerdings überhaupt so viele Früchte hervorbringt, damit sich die Kaffeeherstellung lohnt, darf bezweifelt werden. Konzentrieren wir uns also lieber darauf, |weiterlesen

Lanzenrosette – exotische Ananasverwandtschaft

Schon der Name der Lanzenrosette klingt exotisch – und die Blume hält dann auch, was der Name verspricht. Lanzenrosetten, botanisch Aechmea fasciata, kommen aus den Tropen und Subtropen Mittel- und Südamerikas und gehören zur Familie der Bromelien- und Ananasgewächse. Die Stauden sind als Zimmerpflanzen sehr beliebt, da sie wunderschöne Blüten hervorbringen. Interessant ist, dass die Pflanze in der natürlichen Umgebung auf Bäumen wächst, |weiterlesen

Der Frauenhaarfarn: „Ich hab die Haare schön“

Erinnern Sie sich noch an die durchgeknallte Teilnehmerin Johanna, die vor Jahren bei „Deutschland sucht den Superstar“ mit einer eigenwilligen Performance über schöne Haare „gesungen“ hat? „Ich hab die Haare schön“ – nun, vielleicht hatte Sie ja in irgendeiner Weise über den beliebten Frauenhaarfarn gesungen. Vermutlich aber nicht … Warum der Frauenhaarfarn so heißt, ist nicht geklärt, vermutlich liegt es daran, dass so manche |weiterlesen

Schiefteller: tropische Blütenpracht für den Sommer

Wenn es bei Ihnen im Haus auch gerne mal etwas tropischer zugehen darf, dann holen Sie sich doch einen Schiefteller. Eine hübsche Pflanze, die gar nicht so tropisch aussieht, wie man das vermuten darf. Überzeugen wird sie in jedem Fall durch ihre üppigen Blüten. Aber der Reihe nach. Der Schiefteller kommt vor allem aus Zentralamerika, einige Arten sind aber auch in Mexiko, Kolumbien und in der Karibik zu finden. Der botanische Name lautet Achimenes, |weiterlesen

Usambaraveilchen – die afrikanische Pflanze, die gar kein Veilchen ist

Ein Veilchen, das gar keines ist? Ist das Usambaraveilchen etwa eine Mogelpackung? Genau genommen, ja. Aber wir wollen mal nicht so sein. Schließlich hat es durchaus seinen Grund, warum das Usambaraveilchen so heißt – herleiten kann man heute ja alles … Also, die Pflanze stammt aus Tansania. Im sogenannten Usambara-Gebirge des ostafrikanischen Landes ist die Blume heimisch, dort kommt sie noch immer wild vor. Als Veilchen wurde die Pflanze |weiterlesen