Frühjahrskur für Zimmerpflanzen

Weniger Licht, niedrigere Temperaturen – nicht nur Pflanzen im Garten halten in der kalten Jahreszeit Winterruhe, auch in den Räumen ruhen sich die Pflanzen aus. Ist der Winter dann endlich vorbei, erwacht das Grün wieder zu neuem Leben. Damit alles schön grünt und blüht, sollte eine Frühjahrskur für Zimmerpflanzen nicht vergessen werden.

Frühjahrskur für Zimmerpflanzen: fünf einfache Tipps

Tipp 1: Umtopfen
Pauschal gesprochen sollte man Jungpflanzen einmal im Jahr und ältere Pflanzen alle zwei bis drei Jahre umtopfen. Dies tut man am besten im Frühjahr, bevor die Wachstumsperiode beginnt. So kann sich die Pflanze entsprechend ausbreiten und an das neue Outfit gewöhnen. Umtopfen ist allerdings nicht zwingend nötig, spätestens aber dann, wenn Wurzeln bereits aus dem Topf gewachsen sind oder wenn sich die Erde verkrustet hat. Nicht selten bilden sich weiße Kalkablagerungen auf der Erde. Diese können sich mit Nährstoffen verbinden und so dafür sorgen, dass die Pflanzen diese nicht erhalten. Also: Der erste Punkt der Frühjahrskur für Zimmerpflanzen ist das Umpflanzen.

Frühjahrskur für Zimmerpflanzen

© kei u – Fotolia.com (#34111106 – eco) Sie planen eine Frühjahrskur für Zimmerpflanzen? Wir haben fünf einfache Tipps für Sie parat.

Tipp 2: Düngen
Wie oft Zimmerpflanzen gedüngt werden sollten, das hängt von der jeweiligen Pflanze ab, prinzipiell ist es aber sicherlich nicht falsch, in der Wachstums- und Blühperiode regelmäßig zu düngen – alle zwei bis drei Wochen ist ausreichend. Lieber einmal zu wenig, als einmal zu viel. Gedüngt werden sollte von ca. Anfang März bis Ende September. Danach beginnt langsam wieder die Ruhephase, in der Sie nicht düngen sollten, weil die Pflanzen sonst nicht zur Ruhe kommen können.

Tipp 3: Schnitt
Damit auch Zimmerpflanzen im Frühling wieder hübsch aussehen, sollten Sie sie schneiden. Allerdings nicht radikal zurückschneiden, wie so manche Gartenpflanze es gerne hat, sondern lediglich braune Spitzen oder Triebe entfernen, außerdem können Sie altes Blattwerk auslichten. Achtung: Frühblüher sollen Sie erst nach der Blüte schneiden.

Tipp 4: Standort
Nachdem im Frühling die Sonne wieder länger und kräftiger scheint, sollten Sie Pflanzen, die im Winter dunkel standen, langsam an das Sonnenlicht gewöhnen. Sprich: Nicht sofort stundenlang in die pralle Sonne stellen. Der Grund: Dies könnte zu Verbrennungen führen. Eine Frühjahrskur für Zimmerpflanzen beinhaltet also auch das behutsame Heranführen an die neuen Lebensumstände.

Tipp 5: Entstauben
Vor allem auf großblättrigen Zimmerpflanzen setzt sich mit der Zeit Staub ab. Das sieht nicht nur unschön aus, je dicker die Staubschicht ist, umso schädlicher für die Pflanze, weil so nicht genügend Licht an die Blätter kommen kann. Hier sollten Sie ebenfalls zur Frühjahrskur Ihren Pflanzen eine Dusche gönnen. Vor allem Palmen und Farne können Sie jederzeit mit lauwarmem Wasser abduschen. Um Staub von großen Blättern effektiv zu entfernen, empfiehlt es sich, mit Hilfe eines feuchten Lappens die Blätter abzuwischen. Beim Abduschen von feuchtigkeitsliebenden Pflanzen schadet es im Übrigen nicht, wenn sich die Erde mit Wasser vollsaugt. Verträgt die Pflanze nur wenig Wasser, dann decken Sie die Erde einfach mit einer Folie ab.

Bei einer geringen Anzahl an Zimmerpflanzen ist die Frühjahrskur kein Problem, wenn Sie dagegen viele Pflanzen haben, sollten Sie sich die Mühe trotzdem machen, denn die Blumen danken es Ihnen mit gesundem Wachstum und üppigen Blüten.

nach oben »

Merken