Schönmalve, Zimmerahorn (Abutilon)

Blühende Zimmerpflanzen sind ein echter Hingucker in den eigenen vier Wänden. So auch die Schönmalve, die, wie der Name schon sagt, ein Mitglied der Familie der Malvengewächse ist. Dieser immergrüne Strauch, der auch gerne Zimmerahorn genannt wird, glänzt mit zahlreichen Blüten, teilweise in den schillerndsten Farben. So wird aus einer tristen Zimmerecke schnell ein ansehnliches Plätzchen.

Nicht nur die Blüten dieses aus den tropischen und subtropischen Gebieten stammenden Strauches sind eine wahre Zierde. Auch das Laub dieser buschig und aufrecht wachsenden Pflanze ist nicht zu verachten. Manche Sorten glänzen mit einem grünen Blattwerk, während andere Sorten der Schönmalve lebhaft panaschiertes Laub zur Schau stellen.

Besitzen Sie den sogenannten grünen Daumen? Nein? Keine Sorge, denn den benötigen Sie nicht für die pflegeleichte Schönmalve. Der blühfreudige Strauch eignet sich hervorragend für Anfänger und als kleines Mitbringsel zu den unterschiedlichsten Anlässen. Es muss ja nicht immer der klassische Blumenstrauß sein. Oder?

Wann blüht die Schönmalve?

Sofern sich der Zimmerahorn an seinem ausgewählten Plätzchen wohlfühlt und ausreichend mit Nährstoffen versorgt wird, blüht der immergrüne Strauch manches Mal bereits ab März. Ab Frühjahrsbeginn bis teilweise in den November hinein kommen immer wieder zahlreiche der glockenförmigen Blüten nach.

Welche Blütenfarben passen zu Ihrer Einrichtung? Wie wäre es mit weißen Blüten? Oder sagen Ihnen knalligere Farbtöne eher zu? Ob klassisch weiß oder knallig rot – je nachdem, für welche Sorte Sie sich entscheiden, präsentiert die Schönmalve zahlreiche weiße, gelbe, orange, rosa, zart lilafarbene oder rote Blüten.

Schönmalve

© jannyjus – Fotolia.com (#50877963 – beautiful flower of abutilon close-up) Die pflegeleichte Schönmalve bildet zahlreiche Blüten an Plätzen aus, an denen sie sich wohlfühlt. Je nach Sorte ist die Blütenfarbe knallig oder auch dezenter.

Schönmalve Wuchshöhe

Der Zimmerahorn benötigt schon ein wenig Platz nach oben. Denn der Strauch kann eine stattliche Wuchshöhe von gut drei Meter erreichen. Oder gehören Hängepflanzen eher zu Ihren Favoriten? Auch damit kann die Schönmalve dienen, denn beispielsweise die Rio-Grande Abutilon fühlt sich auch in Blumenampeln außerordentlich wohl.

Schönmalve Standort

Damit sich die Schönmalve zu einem stattlichen Exemplar entwickeln kann, benötigt sie ein helles Plätzchen – Tag für Tag, Jahr für Jahr. Und vor allem während der kalten und trüben Jahreszeit.

Das ausgewählte Plätzchen kann gerne sonnig sein. Allerdings möchte die Schönmalve so platziert werden, dass sie nicht der prallen Mittagssonne ausgesetzt ist. Vor allem nicht, wenn im Sommer die Sonne mittags vom Himmel brennt. Ideal ist also in der Zeit eine Beschattung. Sofern Sie keine Markise haben, schaffen auch Jalousien oder Vorhänge Abhilfe.

Sie haben keine Möglichkeit, Ihre Pflanzen zu beschatten? Nun, das ist bei der Schönmalve nicht das größte Hindernis. Denn auch ein halbschattiges Plätzchen ist für die blühende Schönheit akzeptabel. Dunkler sollte es dann allerdings auch nicht werden.

Und vor allem zu warm darf es nicht werden. Denn die Schönmalve ist kein Sonnenanbeter. Und die bevorzugen es in der Regel gerne etwas wärmer. Wenn das Quecksilber auf 25 Grad Celsius klettert, was während der Sommermonate immer mal wieder vorkommt, kann der Zimmerahorn gut damit umgehen. Nur eben nicht mit ständiger Hitze. Vor allem während der Wintermonate ist es ratsam, wenn Sie ein wenig auf die Temperatur achten. Denn die sollte in den lichtarmen Monaten nach Möglichkeit nicht über 15 Grad Celsius klettern.

Haben Sie zufällig einen schicken Freisitz oder eine Terrasse? Prima, denn im Sommer können Sie die Schönmalve in den „Urlaub“ schicken. Freiluft schadet dem Malvengewächs nicht. Vorausgesetzt, dass die Pflanze dort einen entsprechenden Standort bekommt. Dieser sollte nicht nur Schutz vor der prallen Mittagssonne bieten, sondern auch vor Wind und Wetter. Meist ist die Hauswand der ideale Ort dafür.

Nicht immer kann man seinen Pflanzen sämtliche Wünsche erfüllen. Unsere Schönmalve hat nicht unbedingt den optimalsten Platz im Wohnzimmer bekommen. Der Strauch ist zwar ganz gut gewachsen, aber während der Wintermonate scheint es ihr ab und an doch zu warm zu sein. Das Ende vom Lied: Unsere Schönmalve blüht nur sporadisch. Sehr sporadisch. Immerhin kann ich mich an dem schönen Blattwerk erfreuen.

rote Schönmalve

© Victoria Gardner – Fotolia.com (#132639073 – Abutilon flowers) Während der Sommerzeit, insbesondere an heißen Tagen, benötigt die Schönmalve eine ausreichende Wassergabe, damit das Substrat nicht austrocknet.

Schönmalve gießen

Nur eine zufriedene Schönmalve wird Sie mit zahlreichen Blüten verwöhnen. Glücklich können Sie Ihre Pflanze machen, indem Sie für ein gleichmäßig feuchtes Substrat sorgen, damit der Ballen nicht austrocknet. In der Hinsicht ist die Abutilon eine kleine Diva. Zu Staunässe darf es selbstverständlich auch nicht kommen.

Besonders wichtig ist ausreichend Wasser während der warmen Sommermonate. Da kann es Ihnen passieren, dass Sie häufiger gießen dürfen. Wenn Ihre Schönmalve durstig ist, zeigt sie Ihnen das auch ganz deutlich: Die Pflanze lässt die Blätter schlaff hängen. Spätestens dann wird es Zeit für Nachschub.

Sofern Ihre Schönmalve während der Winterzeit ausreichend kühl steht, können Sie die Pflanze deutlich sparsamer gießen. Nicht zu wenig, dass der Ballen nicht gänzlich austrocknet. Steht der Zimmerahorn wärmer, wie es bei uns der Fall ist, braucht er schon etwas mehr Wasser in dieser Zeit.

Schönmalve düngen

Damit sich die Schönmalve zu einem Prachtexemplar entwickeln kann, benötigt sie in regelmäßigen Abständen ausreichend Dünger. Von März an bis in den August können Sie die Pflanze alle zwei Wochen mit Nährstoffen versorgen.

Zum Düngen eignet sich ein ganz normaler Blumendünger. Sofern Sie einen Flüssigdünger verwenden, können Sie diesen dem Gießwasser beigeben. Eine gute Nährstoffversorgung zeigt die Pflanze durch eine waagerechte Blattstellung.

Substrat

Für die Zimmerpflanze können Sie ganz normale Blumenerde verwenden. Sofern Sie Kübelpflanzenerde, Palmenerde oder Einheitserde zur Hand haben, können Sie auch diese benutzen.

Schönmalve umtopfen

Sofern die Notwendigkeit des Umtopfens besteht, ist das zeitige Frühjahr der ideale Zeitpunkt für dieses Vorhaben. Wählen Sie dafür keinen zu großen Topf aus – der neue Topf sollte nur eine Nummer größer sein als der alte.

Wenn Sie keinen größeren Topf oder nicht ausreichend Platz zum Stellen haben, können Sie auch den Großteil der alten Blumenerde vorsichtig entfernen und durch neue austauschen; so benötigen Sie keinen neuen Topf.

Schönmalve vermehren

Im Frühjahr können Sie die Schönmalve durch Kopfstecklinge vermehren. Zum Wurzeln der Stecklinge ist eine Bodentemperatur von 22 Grad Celsius ideal. Decken Sie die Stecklinge, die Sie in Anzuchterde gesetzt haben, mit einem Glas oder einer durchsichtigen Plastikfolie ab, damit eine hohe Luftfeuchte gewährleistet ist. Damit der Steckling nicht fault, sollten Sie die Folie zum Lüften kurz öffnen.

Alternativ können sie den Zimmerahorn auch durch Samen vermehren.

Schönmalve schneiden

Der Zimmerahorn neigt im Laufe der Zeit zu einem sparrigen Wuchs. Damit die Pflanze wieder dicht und kompakt wächst, greifen Sie im zeitigen Frühjahr zu einer sauberen und scharfen Gartenschere. Noch vor dem Austrieb können Sie der Schönmalve einen neuen Schnitt verpassen.

orange Schönmalve

© Roman Gureev – Fotolia.com (#3735224 – abutilon) Auch die Schönmalve kann von Pflanzenschädlingen befallen werden, beispielsweise im Winter, wenn die Luft recht trocken ist.

Falls Ihnen der Zeitpunkt ungelegen kommt, können Sie den Rückschnitt auch nach der Blüte, also im späten Sommer, durchführen. Da ein ordentlicher Rückschnitt von der Pflanze gut vertragen wird, brauchen Sie nicht zimperlich sein. Ein kräftiger Schnitt bis zur Hälfte ist kein Problem.

Einzelne Triebe, die mal hier und dort wachsen und unschön aussehen, können Sie jederzeit einfach rausschneiden.

Schädlinge an der Schönmalve

Schönmalven können von Blattläusen, Spinnmilben oder Weißen Fliegen befallen werden. Oftmals ist eine zu trockene Raumluft die Ursache, was insbesondere bei einem Befall mit Spinnmilben der Fall ist.

Tipps zur Pflege der Schönmalve

Wirft Ihr Zimmerahorn immer mal wieder Blüten und Blätter ab? Verschiedene Ursachen können der Grund für diesen Abwurf sein. Verantwortlich kann ein Mangel an Nährstoffen sein, aber auch ein zu dunkel oder zugig gewählter Standort oder ein Wechsel des Standortes sowie ein starker Temperaturwechsel, der mit Beginn der Heizperiode eintritt.

Zur Pflege der Schönmalve gehört nicht nur die regelmäßige Schädlingskontrolle, sondern auch das kontinuierliche Entfernen der gelben und welken Blätter sowie der verdorrten Blüten.

nach oben »

3 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Renate Jung #

    War sehr lehrreich,nur was heißt Kopfstecklinge.Blätter?Danke um Antwort.

  2. cane #

    Der Kopfsteckling ist der „Kopf“ eines Triebs. Dieser sollte eine Länge von etwa fünf bis 15 Zentimeter haben und keine Knospen oder Blüten tragen.
    Die Schönmalve können Sie auch versuchen im Wasserglas zu ziehen – anstelle der Anzuchterde. Bei mir hat es nicht immer mit der Wasserglasmethode geklappt, vielleicht lag es am Zeitpunkt (nach der Wachstumsphase den Kopfsteckling geschnitten). Aber da die Schönmalve in der Regel schnell und reichlich wächst, können Sie auch beide Methoden ausprobieren.

  3. Barbara Meier #

    Hallo! Vielen Dank für Ihre Tipps. Ich dachte das die Schönmalve in den Garten gehört. Nun muss ich schauen ob ich sie noch retten kann. Es ist fast November und sie steht im Grabland. Leider ist sie wohl für Katzen giftig. Dann muss sie wohl im Flur leben. Schade. Lg Barbara