Zickzackstrauch (Corokia cotoneaster)

Eine nicht alltägliche Zimmerpflanze in unseren Gefilden ist der Zickzackstrauch. Beim Wachsen ändert dieser Strauch permanent die Richtung, was ihm seinen Namen eingebracht hat.

Da die Pflanze eher kühlere Temperaturen bevorzugt, ist sie weniger für das Wohnzimmer geeignet. Dürfte der Zickzackstrauch wählen, würde er beispielsweise gerne einen kühlen Wintergarten oder auch ein spärlich geheiztes Zimmer, sogar das helle Treppenhaus beziehen. Hauptsache, der Strauch kommt nicht ins „Schwitzen“.

Blüht der Zickzackstrauch?

Der ursprünglich aus Neuseeland stammende Strauch zeigt während der lichtarmen Jahreszeit seine Blütenpracht. Während es draußen kühl ist, präsentiert Corokia cotoneaster zahlreiche gelbe Blüten.

Zickzackstrauch Wuchshöhe

In seiner Heimat kann Corokia cotoneaster zu einem recht stattlichen Strauch heranwachsen: Dort wird er mindestens einen Meter hoch und kann im Laufe der Jahre bis zu zwei Meter in die Höhe wachsen.

Zickzackstrauch Standort

Der Zickzackstrauch bevorzugt einen hellen Standort in ihren vier Wänden. Dieses Plätzchen sollte allerdings so ausgewählt werden, dass der Strauch nicht der direkten Mittagssonne ausgesetzt wird. Denn, wie bereits erwähnt, bevorzugt die Zimmerpflanze gemäßigte Temperaturen.

Während der Sommermonate fühlt sich der immergrüne Strauch an einem kühlen und luftigen Plätzchen wohl. Während der lichtarmen Jahreszeit bevorzugt der Zickzackstrauch ebenfalls kühlere Temperaturen. Im Winter genügt es der Pflanze, wenn sich das Quecksilber zwischen fünf bis zehn Grad Celsius bewegt.

Zickzackstrauch gießen

Corokia cotoneaster ist keine sonderlich durstige Pflanze. Während der Sommermonate wird die Zimmerpflanze mit Fingerspitzengefühl gegossen … das Substrat ist stets leicht feucht, aber nicht nass. Mit Staunässe brauchen Sie dem Zickzackstrauch schon gar nicht kommen. Denn ein Übermaß an Feuchtigkeit oder gar permanente Nässe wird Ihnen der Strauch sehr übel nehmen. Das gilt insbesondere während der kalten und lichtarmen Monate. In der Zeit wird Corokia cotoneaster zurückhaltend gegossen.

Zickzackstrauch düngen

Den größten Teil des Jahres, von Frühjahr bis Herbst, können Sie den Zickzackstrauch düngen. In dieser Zeit können Sie die Pflanze etwa alle zwei bis drei Wochen mit Nährstoffen versorgen. Für diesen Zweck eignet sich ein ganz normaler und handelsüblicher Blumendünger.

Sogar während der Wintermonate können Sie den Strauch ab und zu mit einer Portion Dünger verwöhnen – düngen Sie den Zickzackstrauch in dieser Zeit etwa alle vier Wochen. Ganz bequem können Sie den Dünger über das Gießwasser verabreichen, indem Sie einen Flüssigdünger verwenden. Inzwischen sind viele Dünger auch in Bio-Qualität im Handel erhältlich.

Substrat

Sie begehen keinen Fehler, wenn Sie eine ganz normale Blumen- oder Kübelpflanzenerde verwenden. Um das Substrat ein wenig lockerer zu gestalten, können Sie noch etwas groben Sand untermischen.

Zickzackstrauch umtopfen

Im Frühjahr oder Sommer können Sie jährlich oder auch nur alle zwei Jahre den Zickzackstrauch in einen etwas größeren Topf setzen. In der Regel reicht es allerdings aus, wenn Sie nach Bedarf umtopfen – also erst dann, wenn die Wurzeln aus den Abzugslöchern schauen oder der Ballen schon sehr stark durchwurzelt ist.

Zickzackstrauch vermehren

Sie haben noch Platz für einen weiteren Zickzackstrauch übrig oder möchten gerne ein selbst gezogenes Exemplar verschenken? Nun, dann können Sie mit Stecklingen, die allerdings nicht zu stark verholzt sein dürfen, für eigenen Pflanzen-Nachwuchs sorgen. Damit die Vermehrung in den eigenen vier Wänden funktioniert, benötigt der Steckling eine Temperatur von etwa 15 Grad Celsius – bei dieser Temperatur kann der Nachwuchs wunderbar verwurzeln.

Zickzackstrauch schneiden

Nach dem Winter, sobald der Strauch anfängt auszutreiben, können Sie zur scharfen und sauberen Schere greifen und ein wenig Hand anlegen. Bei älteren Sträuchern schneiden Sie lieber mäßig und bringen Corokia cotoneaster lediglich in Form.

Tipps zur Pflege der Zickzacksträucher

Während der Sommermonate können Sie sich und dem Zickzackstrauch eine kleine Auszeit gönnen – sofern Sie über einen Freisitz verfügen. An einem entsprechenden Plätzchen, nicht zu warm und sonnig, kann der Strauch gemeinsam mit Ihnen den Sommer draußen verbringen. Sobald es wieder kalt wird, geht es für Sie und den Zickzackstrauch wieder zurück in die gewohnten vier Wände.

nach oben »