Pflanzen für die Küche: Zum Gucken und manchmal auch zum Essen

In einer Küche wird gekocht und hin und wieder auch gegessen. Nicht selten ist dieser Raum ein Treffpunkt für die Familie. Obwohl er zweckmäßig sein sollte, hat wohl keiner etwas gegen Pflanzen für die Küche, die den Raum optisch aufwerten – und dazu noch praktisch sein können.

Dass sich die Ansichten gegenüber früher deutlich geändert haben, was die Einrichtung bestimmter Räume in einer Wohnung betrifft, dürfte klar sein. Wurde die Küche früher nur als zweckmäßig angesehen, ist das heute ein wenig anders. Zwar sind die Hauptaufgaben in der Küche immer noch das Kochen und das Backen, aber schon von der Inneneinrichtung hat sich viel getan. Es ist bei Weitem nicht mehr so steril wie früher. Heute will man sich dort auch wohlfühlen, nicht nur beim Kochen, sondern auch beim Kaffeetrinken, beim Frühstück oder beim schnellen Snack am Küchentisch.

Pflanzen für die Küche

© cbckchristine – Fotolia.com (#56858955 – Herbs on a windowsill) Pflanzen für die Küche können beispielsweise Küchenkräuter, aber auch geeignete Zimmerpflanzen sein.

Freundliche Raumgestaltung durch Pflanzen für die Küche

Um eine Küche ansehnlicher zu machen, stehen viele Möglichkeiten zur Verfügung. Von einer freundlichen und bunten Wandgestaltung, über Accessoires bis hin zu Pflanzen für die Küche. Jeder Raum wird durch Pflanzen attraktiver – und manchmal kann das Grünzeug sogar inspirieren. Beispielsweise, wenn Sie sich Kräutertöpfe in die Küche holen. Passt ja perfekt, denn Kräuter bieten nicht nur ein Dufterlebnis, sondern werden für viele Speisen genutzt, um diese zu verfeinern. Da kommt man schnell mal in Versuchung, einfach etwas Neues auszuprobieren.

Ideale Zimmerpflanzen für die Küche sind also schon mal Kräuter, die in kleinen Töpfen auf dem Fensterbrett oder dem Küchentisch stehen können, aber auch gerne mal in einem Kräutertopf wachsen. Der Vorteil: Ein solcher Kräutertopf hat mehrere Ebenen, sodass er nur einen geringen Platz beansprucht. Darin wachsen dann Basilikum, Lavendel, Thymian, Rosmarin, Schnittlauch und Petersilie und warten nur darauf, nicht nur im Topf, sondern auch im Essen zur Geltung zu kommen.

Pflanzen für die Küche: anspruchslos und optisch toll

Mit Küchenpflanzen möchte man wenig Arbeit haben. Einmal in der Woche gießen, ein sonniger bis halbschattiger Platz und Temperaturen um die 20 Grad – das sollte in jeder Küche machbar sein. Und selbst wenn die Küche nach Norden gerichtet ist und keine Sonne abbekommt, muss man auf Pflanzen in der Küche nicht verzichten.

Grün geht es im Topf des Bubiköpfchens zu. Er wird nicht nur im Garten als Bodendecker genutzt, sondern auch im Blumentopf und entfaltet dort sein buschiges Antlitz. Ebenso anspruchslos, dafür aber in einer tollen Farbenpracht, präsentiert sich die Flamingoblume, die sich in der Küche ebenso wohlfühlt. Weitere Pflanzen für die Küche sind Zypergras, Einblatt, Blaues Lieschen, Glockenblumen oder Begonien. Sofern die Küche recht dunkel ist, fühlen sich dort viele Farnsorten wohl.

Ach, Sie haben ein Platzproblem und wissen nicht, wohin mit den Pflanzen? Dann sind Blumenampeln vielleicht genau das Richtige für Sie. Von der Decke hängend nehmen sie keinen Platz weg und machen doch mehr aus einem langweiligen und kahlen Raum.

nach oben »