Grüne Zimmerpflanzen

Grüne Zimmerpflanzen von A bis Z

Grüne Zimmerpflanzen? Moment … Gibt es denn auch blaue, rote oder gelbe? So gesehen natürlich nicht, auch wenn die Blätter die unterschiedlichsten Farben aufzeigen können. Hier geht es auch nicht darum, welche Farbe die Blätter haben, sondern ob die Pflanzen blühen oder nicht. Aha! Und schon sind wir beim Thema. Denn grüne Zimmerpflanzen blühen nicht. Trotzdem sind sie alles andere als langweilig, denn sie können ganz unterschiedliche Formen haben und so die Blicke auf sich ziehen. Außerdem: Ein bisschen Grünzeug in der Wohnung ersetzt oft schon mal einen Garten.

So oder so, auf Pflanzen in der Wohnung wollen viele nicht verzichten. Einzig die Zeit ist das Problem, um sich ausreichend um die Blumen zu kümmern. Wenn man sich grüne Zimmerpflanzen aussucht, dann sollte das Problem aber schnell keines mehr sein, denn diese brauchen meist weniger Pflege als blühende Pflanzen. Vielen genügt es schon, wenn man sie einmal in der Woche gießt. Ansonsten stehen sie im Zimmer herum und freuen sich ihres Daseins.

Betrachtet man sich grüne Zimmerpflanzen mal etwas genauer, dann sieht man, wie unterschiedlich diese sein können. Allein bei Palmenarten sind von Pflanze zu Pflanze so viele Eigenarten zu entdecken, dass einem die Augen übergehen. Beispielsweise der Drachenbaum mit seinen vielen langen, dünnen Blättern hat formtechnisch so einiges zu bieten. Und selbst wenn der Elefantenfuß oder auch die Areca Palme ebenfalls mit langen Blattformationen überzeugen, sind die Formen doch schon wieder ganz anders. Die Aloe Vera schießt mit ihren mächtigen grünen „Armen“ aus der Erde, die lebenden Steine sehen aus wie grüne „Knubbel“, die Livistona hat herrliche fächerartige Blätter und der Ficus hat Ähnlichkeit mit einem Laubbaum. Sie sehen, dass grüne Zimmerpflanzen alles andere als eintönig sind. Auch durch die unterschiedlichen Größen der Pflanzen lassen sich Räume nach Lust und Laune gestalten. Kleine Pflanzen auf dem Fensterbrett, mittelgroße auf Tischen oder Regalen und deckenhohe auf dem Boden. Sie werden begeistert sein!

Bubikopf, Bubiköpfchen (Soleirolia soleirolii)

BubikopfDer Bubikopf ist vermutlich eine der beliebtesten Zimmerpflanzen. Kein Wunder – das zarte Pflänzchen ist trotz seines filigranen Äußeren anpassungsfähig. Und pflegeleicht. Ideal für Pflanzenanfänger und versierte Pflanzenliebhaber.

Lesen Sie mehr über das Bubikopf

Dieffenbachie (Dieffenbachia)

DieffenbachiePflegeleichte Zimmerpflanzen stehen auf der Beliebheitsskala ganz weit oben. So auch die Dieffenbachie. Allerdings sollten Sie daran denken, dass diese Pflanze sehr giftig und nicht für Kinder sowie Haustiere geeignet ist.

Lesen Sie mehr über die Dieffenbachie

Efeutute (Epipremnum aureum)

EfeututeDie Efeutute besticht nicht nur durch ihr immergrünes, panaschiertes Laub, sondern auch durch ihre Anspruchslosigkeit. An dieser Zimmerpflanze erfreuen sich nicht nur Pflanzenanfänger, sondern auch Anhänger der Hydrokultur. Allerdings gehört die Efeutute zu den giftigen Vertretern.

Lesen Sie mehr über die Efeutute

Greisenhaupt (Cephalocereus senilis)

GreisenhauptSie mögen es lieber ein wenig außergewöhnlich auf Ihrem sonnigen Fensterbrett? Dann ist das Greisenhaupt vielleicht genau das Richtige für Sie. Denn dieser Kaktus trägt anstelle der bekannten Dornen eine Art „Frisur“.

Lesen Sie mehr über das Greisenhaupt

Grünlilie, Fliegender Holländer (Chlorophytum)

Fliegender HolländerDer Fliegender Holländer, wie die Grünlilie auch genannt wird, ist robust, pflegeleicht und außerordentlich anpassungsfähig. Die ideale Zimmerpflanze für Pflanzenliebhaber mit und ohne grünen Daumen. Die Pflanzensamen besitzen allerdings leicht giftige Substanzen.

Lesen Sie mehr über den Fliegenden Holländer

Madagaskarpalme (Pachypodium lamerei)

MadagaskarpalmeDie Madagaskarpalme kann zwar im Alter blühen. Das ist allerdings im Topf eher selten und unzuverlässig der Fall. Zuverlässig hingegen ist die Tatsache, dass diese sonnenverliebte Pflanze giftig ist – sie gehört zu den Hundsgiftgewächsen.

Lesen Sie mehr über die Madagaskarpalme

Palmlilie (Yucca elephantipes)

PalmlilieDie Palmlilie ist eine ideale Einsteigerpflanze für Pflanzenneulinge, da sie sehr pflegeleicht ist. Allerdings benötigt sie sehr viel Licht und recht zügig ausreichend Platz, da diese Zimmerpflanze in alle Richtungen ausufernd wächst.

Lesen Sie mehr über die Palmlilie

Strahlenaralie, Schefflera, Lackblatt (Schefflera arboricola)

StrahlenaralieDie Strahlenaralie, auch Lackblatt oder einfach nur Schefflera genannt, ist eine recht beliebte Zimmerpflanze, die auch das Raumklima verbessert. Allerdings gehört diese schicke Blattschmuckpflanze zu den giftigen Exemplaren.

Lesen Sie mehr über die Strahlenaralie

Zamioculcas, Glücksfeder (Zamioculcas zamiifolia)

ZamioculcasDie beliebte Zamioculcas kann zwar blühen, aber das ist leider eher selten der Fall. Auch wenn sie weniger blüht, präsentiert die pflegeleichte Blattschmuckpflanze ihr schickes Aussehen. Allerdings ist die Zamioculcas leicht giftig.

Lesen Sie mehr über die Zamioculcas